9. Juli 2017

Musik und gute Stimmung hallen aus dem Alzenauer Wald

Schon der strahlend blaue Himmel am Morgen des 9.Juli 2017 ließ die Mitglieder des Waldkindergartens Alzenau auf ein stimmungsvolles 10. Waldfest hoffen. Nicht wie die letzten Jahre im strömenden Regen, konnten die Aufbauarbeiten endlich mal wieder voller Vorfreude und Motivation angepackt werden, um ab 12.00 Uhr die ersten interessierten Besucher zu empfangen. Während die Kinder schon hinter der Waldhütte verschwanden, um an einem Workshop teilzunehmen, in dem die Erzieher ihre in einer Seilfortbildung gelernten Klettermöglichkeiten aus kunstvoll zusammengeknoteten Seilen zur Schau stellten, wurden das Kindergartengelände und die liebevolle Dekoration von den Eltern, den Großeltern und allen anderen Besuchern begutachtet und bestaunt. Auch für das leibliche Wohl wurde mit Würstchen im Brötchen, Fladen vom Grill mit köstlichen Dips und eine große Auswahl an leckeren Kuchen und Muffins gesorgt, außerdem konnten von den Waldeltern liebevoll hergestellte Basteleien erstanden werden. Inzwischen nahmen einige jungen Gäste den Bastelstand, an dem Taschen bedruckt und Instrumente aus Holz gefertigt werden konnten in Beschlag, andere wurden am Schminktisch in lustige Tiere, zauberhafte Wesen oder grausame Gestalten verwandelt.

In dem um 14.00 Uhr eingeläuteten offiziellen Teil dankte der neue Vorstand dem Alten für seine herausragend gute Arbeit, der Gründer des Waldkindergartens Oliver Reß blickte 10 Jahre zurück zu den Anfängen des Waldkindergartens und der Bürgermeister sprach seine Glückwünsche zu diesem Jubiläum aus und verteilte Äpfel, in die das Logo des Kindergartens gelasert wurden, an die Kinder. Und nun war es endlich soweit, das lang ersehnte Theaterstück der Waldkinder konnte beginnen. Dieses Jahr wollten zwei Dachse ein Konzert geben und machten sich auf den Weg durch den Wald, um Eichhörnchen, Füchse, Buntspechte, Bienen und Schmetterlinge für ihr Projekt zu gewinnen. Die Tiere trafen sich und nach einem Soundcheck konnte laut und fröhlich losgeträllert werden. Alle Besucher waren hin und weg, denn die von den Waldkindern selbstgebastelten Instrumente und auch das von den Erziehern gedichtete Lied über den etwas anderen Kindergartenalltag machten dieses Stück zum absoluten Highlight. Aber auch das Mitmachangebot von Thorsten Pötsch, der Groß und Klein zum Tanzen und Mitsingen animierte, sowie der am Nachmittag angebotene Musikworkshop, der zum gemeinsamen Musizieren einlud wurden mit Begeisterung angenommen und rundeten das diesjährige musikalische Motto des Festes ab.

Ab 17.00 Ihr leerte sich das Kindergartengelände dann langsam und zurück blieben die Waldeltern, die nun, zufrieden über dieses rundum gelungene Waldfest, den Abbau in Angriff nehmen konnten. Auch viele Stunden nach dem Ende des Festes lagen hier noch immer die fröhliche Stimmung und die Musik des Tages in der Luft.


Valid CSS Valid XHTML 1.0 Transitional