11. November 2016

Martinsumzug - Laternen und Fackeln verzaubern Alzenauer Wald

Voller Vorfreude versammelte sich am 11. November 2016 der Alzenauer Waldkindergarten wie jedes Jahr im Alzenauer Wald, um gemeinsam ein paar schöne und stimmungsvolle Stunden zu Ehren St. Martins zu verbringen.

Zuerst durften sich die gespannten Eltern, sowie Verwandte, Freunde und ehemalige Mitglieder ein von den Erziehern und Waldkindern einstudiertes Theaterstück ansehen. Die Zuschauer staunten nicht schlecht, als anstelle der typischen St. Martins Geschichte ein Stück namens „Die Geschichte der Laterne Lumina“ aufgeführt wurde. Lumina war eine kleine Laterne, deren Licht durch eine Windböe erlosch, als sie im dunklen Wald unterwegs war. Da traf sie auf eine andere Laterne, die ihr Licht aber nicht teilen wollte, aus Angst, ihr Licht könnte dann nicht mehr hell genug sein. Aus Mitleid teilte sie ihr Licht dann doch und beide stellten erstaunt fest, dass ihre Lichter heller denn je leuchteten.

Nach der gelungenen Aufführung brachen alle zu dem allseits beliebten Laternenlauf durch den Wald auf. Die Kinder trugen Fackeln und ihre selbstgebastelten Laternen stolz zu den einzelnen Stationen, wo im flackernden Licht und von Gitarren begleitet St.-Martins-Lieder gesungen wurden. Nachdem man sich durch Trampelpfade und Dickicht gekämpft hatte, gelang man dann zur letzten Station, der Hütte auf dem Kindergartengelände, die vorher von den Waldkindern liebevoll mit Lichtern dekoriert wurde.

Aber das eigentliche Highlight stellte das Lagerfeuer am Waldrand dar, an dem die Kinder Stockbrot machen, die Erwachsenen sich aufwärmen und alle einen schönen Abend mit Buffet und netten Gesprächen verbringen konnten. Und auch dieses Jahr waren wieder alle wie verzaubert von der schönen und geheimnisvollen Atmosphäre dieses Laternenumzugs.


Valid CSS Valid XHTML 1.0 Transitional